Testpools

Die Nationale Anti-Doping-Agentur führt in Deutschland die Kontrollen außerhalb des Wettkampfes und teilweise auch die Wettkampfkontrollen durch. Hierfür sind die Athleten in unterschiedliche Testpools eingeteilt.

Überwiegend A-Kader-Athleten dopinggefährdeter Sportarten und Athleten des Testpools des Internationalen Verbandes gehören dem Registered Testing Pool an. Er ist der am intensivsten kontrollierte Testpool.

Der Nationale Testpool vereint vorrangig A- und B-Kader-Athleten sowie solche mit internationaler Perspektive der zweiten und dritten Dopingrisikogruppe.

Im Allgemeinen Testpool befinden sind alle anderen Bundeskaderathleten. Insgesamt beläuft sich die Anzahl der jährlich durch die NADA getesteten Athleten auf 8.000 bis 9.000. Nach der Einteilung in die Testpools richten sich die Meldepflichten  für die Athleten.

 

Über die Aufnahme in den jeweiligen Testpool entscheidet auf internationaler Ebene der internationale Fachverband, auf nationaler Ebene die NADA. Die Athleten werden direkt von der IAAF bzw. der NADA über die Aufnahme in einen bestimmten Testpool informiert und erhalten schriftlich auch Mitteilung, wenn die Mitgliedschaft aufgehoben wird. Solange der Athlet keine Mitteilung darüber erhalten hat, dass er nicht mehr Mitglied im Testpool ist, muss er seinen Meldepflichten nachkommen.

 

Weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Internetseite der NADA

zurück

Top! Created by www.pukka.de.